News 2 Mannschaft

04.02.2018

Spielbericht Kreisklasse Männer: VfB Torgau – SV Leipzig Ost 1858 31:21 (16:9)

Parade – Konter – Tor

Die jungen Wilden der Zweiten des VfB Torgau wollten im Punktspiel gegen die Ostler aus Leipzig Wiedergutmachung für die Niederlage der Vorwoche. Die Gäste um Ex-Torgauer A.Hengst brachten geradeso eine volle Sieben auf die Platte und das wollten die VfB-Recken nutzen. Und so gingen sie auch von Anfang an konsequent ins Tempospiel. Schnell brachte man 3 Treffer zwischen sich und den Gegner. Dass die Führung nicht noch höher ausfiel, lag an einer hohen Fehlerquote im Angriff. Einige personelle Wechsel nach einer Auszeit verringerten diese und brachten eine standesgemäße 16:9 Halbzeitführung. „Weiter so!“, war die Devise in der Pausenansprache. Und die Spieler hielten sich daran. Egal wer auf der Platte stand, jeder reihte sich nahtlos in eine homogene Mannschaftsleistung ein. Zum Schluss konnte man sogar noch einige Dinge ausprobieren. So brachte eine offensive 4:2-Deckung noch einige Ballgewinne und daraus resultierende einfache Tore durch Konter. Am Ende steht ein 31:21-Sieg, der aufgrund der vielen technischen Fehler sogar noch deutlich höher hätte ausfallen können. Diese gilt es abzustellen, dann gehen die Torgauer gut gerüstet ins Derby gegen Belgern.

Torgau spielte mit: Eric Dörge (Tor), A.Deutrich, J.Brendler (2), Maximilian Pfeiffer (9), Iven Weiß, Clemens Negro (3), Manuel Eckert (5), Niclas Hübner, Jacob Stock (1)
Jens Kunze (2), Karsten Brömme (2), Joseph Kramer (6), Steve Engelmann,
Julian Holtorff (1)

 

30.01.2018

Spielbericht Kreisklasse Männer: LSV Südwest II – VfB Torgau 24:23 (10:13)

Niederlage im Topspiel

Sonntagmittag sitzt man für gewöhnlich mit der Familie am Mittagstisch. Nicht so die Spieler der Zweiten des VfB Torgau, die fanden sich 12.30 Uhr auf der Platte wieder. Durch den Ausfall der Routiniers K.Brömme und L.Dörge machte sich eine bessere A-Jugend-Mannschaft auf in den Kampf um die Verteidigung des zweiten Platzes. Der Gegner hingegen trat mit einer sehr routinierten und mit allen Wassern gewaschenen Truppe an. Doch wer Respekt erwartet hatte, sah sich am Anfang im falschen Film. Die jungen Torgauer kamen stark in die Partie. Gestützt auf eine bewegliche Abwehr und einen starken E.Dörge im Tor kauften die Gäste den alten Herren aus Leipzig den Schneid ab. Der Lohn war eine 10:4 Führung. Dann nahm der Heimtrainer die Auszeit und in der Folge kam Sand ins Torgauer Angriffsgetriebe. Auch aufgrund einiger Zeitstrafen kam die routinierte Heimsieben nun besser ins Spiel und verkürzte bis zum Pausenpfiff Tor um Tor. Die Halbzeit wollten die Torgauer nutzen um sich neu zu ordnen und mit frischem Elan in die zweite Hälfte zu starten. Leider misslang das Vorhaben. Innerhalb weniger Minuten wandelte der LSV einen 3-Tore-Rückstand in eine 3-Tore-Führung um. Eine Auszeit stoppte deren Lauf und ließ die VfB-Sieben zumindest wieder Gleichwertigkeit erreichen. So plätscherte das Spiel dahin. Bis die Gäste ihre Abwehr offensiver ausrichteten. Bis auf einen Treffer konnten sich die VfB-Recken noch einmal herankämpfen, zu mehr reichte es leider nicht mehr.

Torgau spielte mit: Eric Dörge (Tor), A.Deutrich (1), J.Brendler (1), Maximilian Pfeiffer (12), Iven Weiß, Clemens Negro (1), Manuel Eckert, Niclas Hübner (1), Jacob Stock (2)
Jens Kunze (2), Fabio Arnold, Joseph Kramer (3)

22.01.2018

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 20.01.2018

Ergebnis: VfB Torgau II – TSG 1861 Taucha II 31:22 (15:12)

Spieler / Tore: E. Dörge (Tor), J. Kramer, N. Hübner (1), M. Pfeiffer (14), C. Negro (1), J. Stock (4), J. Brendler (2), I. Weiß, J. Kunze (5),
A. Deutrich (1), L. Dörge (1), J. Holtorff (1), O. Wittig (1)

Pfeiffer nicht zu stoppen

Nach der letztwöchigen deutlichen Niederlage in Mockau, brannten die VfBler auf Wiedergutmachung. Zudem ging das Hinspiel zu Saisonbeginn verloren. Auch dies sollte wieder gerade gerückt werden, da man sich dort unter Wert verkaufte. Wieder mit an Bord waren M. Pfeiffer und der Kopf der Mannschaft A. Deutrich. Gute Vorzeichen also die Vorhaben in die tat umzusetzen.

Hinein in die erste Halbzeit. Die Partie wurde mit dem ersten Treffer für die Torgauer eröffnet. Da waren schon drei Minuten gespielt. Zuvor konnten sich beide Torsteher mehrfach auszeichnen. Danach nahm aber erstmal der Gast des Heft des Handelns in die Hand und konnte sich einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten (2.5). Wiedermal rannten die Torgauer einem Rückstand hinterher. Doch nun stand die Deckungsreihe der Heimsieben besser. Mitte der ersten Hälfte dann der Ausgleich (7:7) und Taucha nahm die Auszeit, die jedoch ohne erkennbare Auswirkungen blieb. Die Torgauer zogen ihr Spiel durch, gingen in Führung und bauten diese bis zur Pause sukzessive aus.

Halbzeit zwei begann wie die erste aufhörte, Torgaus Youngsters konnten sich weiter absetzen (18:12). Doch dann wieder die beinahe schon obligatorische Unkonzentriertheit im Spiel und der Gast vom Rande Leipzigs kam wieder näher heran. Nach der hastig genommenen Auszeit stabilisierte sich die Abwehr und die Zeit des Max Pfeiffer begann. Taucha fand nun keine Lösungen mehr im Angriff. Torgau nutze dies und kam durch viele Konter zu schnellen Toren, meist abgeschlossen durch Torgaus besten Shooter an diesem Tage. Am Ende stand ein deutlicher und auch in der Höhe verdienter Sieg für die heimischen Mannen.

 

11.01.2018

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 07.01.2018

Ergebnis: VfB Torgau II – SV Regis-Breitingen II 27:27 (12:14)

Spieler / Tore: E. Dörge (Tor), J. Kramer (3), N. Hübner (2), M. Pfeiffer (1), C. Negro (1), J. Stock (3), J. Brendler (6), I. Weiß, J. Kunze (2), A. Deutrich (2), L. Dörge, J. Holtorff (7)

Das erste Heimspiel im neuen Jahr fand zur ungewohnten Zeit am späten Sonntagnachmittag statt. Dazu begann das Spiel auch noch mit einer halben Stunde Verspätung, da das angesetzte Schiedsrichterpaar nicht anreiste. Freundlicherweise übernahmen die im Spiel der ersten Herren angesetzten Schiris erneut die Spielleitung. Dafür nochmal ein großes Dankeschön an die Sportfreunde Busch und Schmidt.

Zu Gast in der Sporthalle am Wasserturm war der direkte Konkurrent um die Aufstiegsplätze aus Regis-Breitingen. Ein schwer zu spielender Gegner, bei dem die Torgauer noch nie so richtig gut aussahen. Dies sollte sich auch in der ersten Hälfte widerspiegeln. Die Heimsieben fand zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel. Schlechte Zuspiele, schlechte Fangqualität und die Torwürfe fanden nur selten ihr Ziel. Der Gast nutzte dies zu vielen einfachen Toren und einer komfortablen Führung. Nach ca. zehn Minuten stand es 2:7. Zwar kamen die jungen Torgauer in der Folgezeit bis auf drei Tore heran, aber die Gäste aus den Leipziger Süden zogen postwendend wieder auf sechs Tore davon (5:11). Einige Zuschauer dachten nun, dass es die sogenannte Klatsche geben wird. Aber nicht die Akteure des VfB. Mit einem tollen Endspurt bis zur Halbzeit erarbeiteten sie sich alle Optionen für den zweiten Abschnitt.

Den Schwung vom Ende der ersten Hälfte nutzend, legte nun der Gastgeber einen fulminanten Start hin. 6:2 Tore waren die Ausbeute. Dies bedeutete die erste Führung im Spiel und man glaubte sich schon auf der Siegerstraße. Doch der obligatorische Hänger kam auch diesmal. In den nächsten Minuten trafen nur die Gäste das Tor und drehten das Spiel nun ihrerseits (18:21). Anschließend berappelten sich die VfBler, man kam wieder heran und hätte mit der letzten Aktion sogar noch den Siegtreffer markieren können. So trennte man sich letztlich leistungsgerecht und die Torgauer konnten den zweiten Platz festigen, da der direkte Tabellennachbar unerwartet verlor.

 

28.11.2017

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 25.11.2017

Ergebnis:​​VfB Torgau II – BSC Victoria Naunhof 24:22 (13:10)

Spieler / Tore:​​E. Dörge (Tor), J. Kramer (4), N. Hübner (4), M. Pfeiffer (5),
​​​C. Negro, J. Stock (3), J. Brendler (2), I. Weiß, J. Kunze (2),
​​​A. Gräfe (2), A. Deutrich (1), L. Dörge (1)

Letztes Spiel in der Hinrunde und die Zweite des VfB wollte sich mit dem positiven Eindruck der bisherigen Spiele in die Weihnachtspause verabschieden. Mit dem BSC kam ein vermeintlich dankbarer Gegner aus dem Tabellenkeller für dieses Vorhaben in die nordsächsische Kreisstadt. Dazu strömten wieder zahlreiche Fans in die Sporthalle am Wasserturm. Aber der VfB war gewarnt. Haben die Naunhofer in der Vorwoche doch den SV Leipzig Ost (Platz 5) ziemlich deutlich bezwungen.

Die Partie begann zäh, mit Fehlwürfen auf beiden Seiten.Trotzdem konnte man schon in der Anfangsphase die bessere Spielanlage auf Torgauer Seite erkennen. Bis zur Mitte der ersten Hälfte erarbeiteten sie sich ein 4-Tore-Polster (7:3). Dann geschah was sich in den letzten Spielen immer ereignete, es gab einen Riss im Spiel und die Victorianer verkürzten Tor um Tor. Auch die hastig genommene Auszeit verpuffte und plötzlich führte der BSC (8:9). Es wird wohl das Geheimnis der Gäste-Trainerin bleiben, warum sie in diesem Moment eine Auszeit nahm. Jedenfalls half sie mehr der Heimsieben. Sie ordneten sich wieder und konnten ein kleines Polster mit in die Pause nehmen.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Legte eine Mannschaft vor, zog die andere nach. Selbst eine sechs Minuten währende Unterzahl konnte der Gast nicht zum Vorteil nutzen. Eine starke Abwehrleistung gepaart mit dem erneut glänzend aufgelegten E. Dörge im Tor verhinderten nicht nur dies. Durch einen kleinen Zwischenspurt zog der Gastgeber nun auf sechs Tore davon (21:15). Prompt nahmen die Naunhofer ihre Auszeit und diese sollte fruchten. Oder waren sich die Jungsters des VfB zu sicher? Der Gast kam nun seinerseits besser ins Spiel und konnte bis auf zwei Tore verkürzen (22:20). Mehr ließ der VfB jedoch nicht zu und konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Die folgenden Ovationen von den Rängen beglückwünschten nicht nur diesen Sieg. Die gesamte Halbserie ist ein riesiger Erfolg für die jungen Männer und haben die Erwartungen des Trainers mehr als übertroffen. Hoffen wir, dass im neuen Jahr diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben wird.

15.11.2017

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 12.11.2017

Ergebnis:​​VfB Torgau II – Roter Stern Leipzig 99 30:27 (16:16)

Spieler / Tore:​​E. Dörge (Tor), J. Kramer (4), N. Hübner, M. Pfeiffer (10),
​​​C. Negro, Stocki (10), J. Brendler (2), A. Deutrich, I. Weiß,
​​​L. Dörge (4)

Zur untypischen Zeit am späten Sonntagnachmittag traf die Reserve des VfB auf den noch unbekannten Neuling Roter Stern Leipzig. Die Gäste spielen ihre erste Saison und schlugen in der Vorwoche ziemlich deutlich mit dem SV Leipzig Ost, den bis dahin Tabellenzweiten. Aber auch die Torgauer brachten in der Vergangenheit dieses Kunststück fertig, sodass unabhängig vom Tabellenstand von einer engen Partie ausgegangen werden musste.
Und genauso kam es dann auch. Die Connewitzer wussten mit schnellem, aber auch konstruktivem Spiel zu überzeugen. Dem standen die Gastgeber in nichts nach und so gestaltete die Anfangsphase ausgeglichen. Jedoch nach etwa zehn Minuten verloren die jungen Torgauer die Ordnung in der Abwehr und daraufhin auch den Kopf bei den Angriffsbemühungen, was eine 4-Tore-Führung der Leipziger mit sich brachte (13. min). Die folgerichtige Auszeit der Heimsieben unterbrach diesen Spielfluss und brachte Stabilität in die eigenen Aktionen. Durch gekonnte Einzelaktionen (M. Pfeiffer) und überzeugendes Kreisspiel (Stocki) erkämpfte sich der VfB ein Remis zur Pause.
Bestärkt durch die schwere Aufholarbeit sollte die zweite Halbzeit ebenso forsch angegangen und der Gast schnell in die Schranken gewiesen werden. Leider ließ dies der Rote Stern nicht zu. Es entwickelte sich das gleiche Spiel wie in Hälfte eins. Anfangs konnte sich kein Team entscheidend absetzen und nach wiederum zehn Minuten Spielzeit erarbeiteten sich die Südleipziger einen leichten Vorteil. Allerdings verpuffte dieses Mal die Auszeit und so liefen die Torgauer ständig einem 3-Tore-Rückstand hinterher. Sieben Minuten vor Spielende reagierten die Gastgeber erneut, unterbrachen das Spiel und stellten noch einmal um. Was soll man sagen, auf einmal lief es. In der Defensive ließ man kein Tor mehr zu und konnte selbst noch sechs Mal zum viel umjubelten Sieg einnetzen.
Ein Spiel voller Leidenschaft, Emotionen und Spannung fand einen vielleicht etwas glücklichen aber verdienten Sieger. Die anschließenden Ovationen der wieder zahlreich erschienenen Fans müssen aber unbedingt an den gutspielenden Gast weitergegeben werden. Der VfB sollte für die kommenden Aufgaben die aufopferungsvolle Spielweise beibehalten. Dann muss auch vor dem Ligakrösus am nächsten Wochenende nicht bange werden.

07.11.2017

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 05.11.2017

Ergebnis:​​HBL Miltitz 2011 – VfB Torgau II 12:30 (5:17)

Spieler / Tore:​ Torgau: E. Dörge (Tor/1), J. Kramer (2), N. Hübner (2), M. Pfeiffer (5),
​C. Negro (3), M. Eckert (7), J. Stock (3), J. Brendler (3), A. Deutrich (1), ​​​​J. Holtorff (1), K. Brömme (1), Lars Dörge (1)

Nachdem spielfreien letzten Wochenende, brannte die zweite Vertretung des VfB darauf die tolle Leistung aus dem Derby zu bestätigen. Am Sonntagmittag wartete mit dem HBL Miltitz ein dankbarer Gegner, der dem Namen nicht wirklich gerecht wurde.

Auf Grund vieler Ausfälle konnten die Leipziger erst kurz vor Spielbeginn eine volle Mannschaft stellen. Die Torgauer hingegen traten mit gut gefüllter Bank an. In Anbetracht dieser Situation und der Tabellenkonstellation war die Vorgabe zur Spielweise schnell ausgemacht. Konzentrierte Arbeit in der Abwehr und durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg kommen war die Devise. Das junge Team beherzigte die Ansprache des Trainers und überrannte förmlich die West-Leipziger mit einem Konter nach dem anderen. Dem hatte der HBL nicht viel entgegen zu setzen. Lediglich zwölf Mal musste der glänzend aufgelegte E. Dörge im Spiel hinter sich greifen. Nicht nur das, diesmal wartete er auch mit starken Konterpässen auf. Hier trat besonders M. Eckert als Empfänger in Erscheinung, der dies sehr gut zu nutzen wusste und insgesamt sieben Mal einnetzen konnte.

Alles in Allem ein erwarteter Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können, wenn nicht sogar müssen. Jedoch lässt die Spannung nach so deutlichem Verlauf unweigerlich nach, so dass der Trainer, trotz des verpassten Sprungs auf den zweiten Tabellenplatz, zufrieden war.

Am nächsten Spieltag (12.11.) kommt mit Roter Stern Leipzig 99 ein unbekannter und unberechenbarer Gegner in die Sporthalle am Wasserturm, der in dieser Woche den bis dahin Tabellenzweiten Leipzig Ost mit 30:21 nach Hause schickte. Bleibt zu hoffen, dass der Torgauer Anhang eine ähnliche Stimmung erzeugt, wie zuletzt.
 

Spielbericht Kreisklasse Männer vom 09.09.2017
Ergebnis: VfB Torgau II – TuS Leipzig-Mockau II 22:16 (9:10)

Gelungener Saisonauftakt
Mit einer besseren A-Jugend startete die Zweite des VfB Torgau am Wochenende in die neue Kreisklassesaison. Zu Gast in der heimischen Sporthalle am Wasserturm war die zweite Vertretung des TuS Mockau aus Leipzig. Trainer L.Dörge war aufgrund einer Familienfeier verhindert, also sprang C.Kanitz ein und übernahm seine Aufgaben.
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Mal ging die eine Mannschaft in Führung, mal die Andere. Die Heimsieben schaffte es noch nicht, ihre Schnelligkeitsvorteile auszuspielen.
Und auch in der Abwehr fehlte noch der letzte Biss. Erst mit der Hereinnahme von K.Brömme in den Innenblock kehrte etwas mehr Stabilität ein. Halbzeit zwei startete ähnlich ausgeglichen. Doch dann zündeten die jungen Wilden den Turbo. Abwehr und Torhüter im Verbund rührten Beton an und im Angriff nutzen die
Torgauer nun endlich die Lücken in der Abwehr des Gegners gnadenlos aus. Hübner, Kramer, Brendler und Co. zerlegten den Gegner jetzt regelrecht und zogen unwiderstehlich bis auf 22:15 davon. 7 Tore in Folge, jedes einzelne frenetisch bejubelt durch den stimmgewaltigen Anhang.
Am Ende steht ein 22:16 Heimsieg, der Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison macht.